An:                                                  newsletter@kiwifo.de

Betreff:                                          Der Zusammenhang zwischen Geldmengen- und Wirtschaftswachstum

 

Geldmengen- und Wirtschaftswachstum

Diese Tabelle zeigt den Zusammenhang zwischen dem Zuwachs der Geldmenge in einer Volkswirtschaft und dem dadurch verursachten Wirtschaftswachstum.*

In dem Beispiel betrug die Geldmenge am Anfang des Jahres 1 Mrd. €. Das Sozialprodukt des Vorjahres betrug 2 Mrd. €. Das vorhandene Geld hatte folglich eine (durchschnittliche) Umlaufgeschwindigkeit von 2,00.

Jeweils in der Mitte eines Monats erhöht sich die Geldmenge um 10 Mio. € (= 1% der anfänglichen Geldmenge). Es wird davon ausgegangen, dass das alte Geld seine Umlaufgeschwindigkeit beibehält und dass das neue Geld dieselbe Umlaufgeschwindigkeit erhält wie das alte Geld. Das neue Geld von Mitte Januar hat in diesem Jahr noch 11,5 Monate Zeit, in der Volkswirtschaft zu zirkulieren; das neue Geld von Mitte Februar noch 10,5 Monate usw.

Monat

Geldmenge

Umlauf

Sozialprodukt

Anfang

        1.000.000.000 €

2,00

        2.000.000.000 €

Jan

             10.000.000 €

1,92

             19.166.667 €

Feb

             10.000.000 €

1,75

             17.500.000 €

Mrz

             10.000.000 €

1,58

             15.833.333 €

Apr

             10.000.000 €

1,42

             14.166.667 €

Mai

             10.000.000 €

1,25

             12.500.000 €

Jun

             10.000.000 €

1,08

             10.833.333 €

Jul

             10.000.000 €

0,92

               9.166.667 €

Aug

             10.000.000 €

0,75

               7.500.000 €

Sep

             10.000.000 €

0,58

               5.833.333 €

Okt

             10.000.000 €

0,42

               4.166.667 €

Nov

             10.000.000 €

0,25

               2.500.000 €

Dez

             10.000.000 €

0,08

                  833.333 €

Ende

        1.120.000.000 €

        2.120.000.000 €

Steigerung:

12,00%

6,00%

Bei diesem sehr linearen Beispiel beträgt das Wirtschaftswachstum exakt die Hälfte des gesamten, ratierlichen Geldmengenwachstums.

Damit drängt sich die delikate Frage auf, warum in Deutschland (und anderen Ländern) das Wirtschaftswachstum trotz eines enormen Geldmengenwachstums nur bei nahe null liegt. Die Antwort darauf erhalten Sie in unserer Studie:

Die Weltwirtschaftskrise

verstehen und ihr begegnen

http://www.kiwifo.de/html/die_weltwirtschaftskrise.htm


* Dazu muss man wissen, dass in unserem Geldsystem die Geldmenge weit überwiegend durch Kreditvergaben wächst bzw. durch Kredittilgung schrumpft. Per Saldo verzeichnen wir in Deutschland seit 1948 aber nur ein recht stetiges Geldmengenwachstum von rund 10% jährlich.

Da Kredite üblicherweise zum Zwecke einer Bezahlung aufgenommen werden, kann man auch davon ausgehen, dass das so neu geschaffene Geld hinsichtlich des Sozialprodukts unmittelbar wirksam wird - so wie dies auch die Tabelle ausweist.


 

 

Herausgegeben vom

 

Karlsruher Institut für Wirtschaftsforschung - KIWIFO

Verantwortlich: Dr. Harald Wozniewski

Nowackanlage 2

 

D-76137 Karlsruhe

 

Tel. +49(721)9203030

 

Fax +49(721)9203032

 

www.kiwifo.de

 

www.wohlstand-für-alle.de